Allgemein, Klima-Atlas

Klima-Atlas: Adenike Oladosu aus Nigeria

Adenike Oladosu ist 24 Jahre alt und kommt aus Ogbomosho im Süd-Westen Nigerias. Im Zuge ihres Studiums der Agrarwirtschaft wurde sie auf die fatalen Folgen der Austrocknung des Tschad-Sees aufmerksam. Der Tschad-See war früher so groß, wie das Bundesland Brandenburg, inzwischen misst er nur noch ein Zwanzigstel seiner alten Größe. Gründe für das Schrumpfen sind lange Dürreperioden, welche Forscher*innen als Folgen der Klimakrise einordnen.

c_Alara Günel

Das Schrumpfen des Sees hat fatale Folgen für die 40 Millionen Menschen, welche von seinem Wasser abhängig sind. Der Wassermangel verstärkt die Konflikte zwischen Bäuer*innen und Hirt*innen in der Gegend, da Hirt*innen in landwirtschaftlich bestellte Felder eindringen müssen um ihre Tiere zu versorgen. Für die Bäuer*innen bedeutet der Wassermangel, dass eine ertragreiche Ernte ständig in Gefahr ist. Die Klimakrise führt in der Tschad-Region also zu Wassermangel, Konflikten, Hunger und Armut. Einen Eindruck davon kannst du hier bekommen: https://www.youtube.com/watch?v=moO1BkjnslU.

Hier kannst du sehen, wie der Tschad-See schrumpft.
Diese Seekühe leben im Tschad-See. Ihr Überleben ist durch das Austrocknen des Sees bedroht.

Adenike macht auf diese schwerwiegenden Folgen aufmerksam: Sie ist Mitbegründerin der Fridays for Future Bewegung in Nigeria und der I Lead Climate Kampagne. Mit dieser Kampagne stärkt sie das Wissen über die Klimakrise und Klimagerechtigkeit in dörflichen Communities in Nigeria. Adenike findet, dass alle Generationen gemeinsam gegen die Klimakrise kämpfen müssen: “Wir brauchen alle am selben Tisch.” In diesem Video spricht sie darüber, was Klimagerechtigkeit für sie bedeutet: https://www.youtube.com/watch?v=d6kK_HgHjfM.

Wenn du neugierig geworden bist, und mehr über Nigeria erfahren möchtest, findest du unten ein Länder-Portrait zum Herunterladen verfügbar. Viel Spaß!

Adenikes Social Media Kanäle findest du hier:

Wir haben ein nigerianisches Rezept ausprobiert. Das Rezept für veganen Jollof-Reis findet ihr hier.

Danke für diesen Beitrag an Luise Buchenaus!

Was sind eure Gedanken und Ideen zu Adenike? Schreibt uns eure Eindrücke, Gefühle, schickt uns Bilder, Gedichte, Lieder … Oder vielleicht probiert ihr mal ein nigerianisches Rezept aus? Kennt ihr nigerianische Schriftsteller*innen? Wir freuen uns, von euch zu hören! Schickt uns eure Beiträge gerne an gruene.oase@bdp.org oder bei Instagram/Facebook!

#KlimaAtlas #Nigeria #Rezept

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s